agiles Projektmanagement

Agiles Projektmanagement

Agiles Projektmanagement (APM) ist a Strategie das große Projekte in kleinere, überschaubarere Aufgaben aufteilt. In der APM-Methodik wird jedes Projekt in kleinen Abschnitten abgeschlossen – oft als Iterationen bezeichnet. Jede Iteration wird gemäß ihrem Projektlebenszyklus abgeschlossen, beginnend mit der ersten Design und weiter zum Testen und dann zur Qualitätssicherung. 

AspektErläuterung
Definition von agilem ProjektmanagementAgiles Projektmanagement ist ein iterativer und flexibler Ansatz zur Verwaltung von Projekten, bei dem Zusammenarbeit, Kundenfeedback und die Fähigkeit zur Anpassung an sich ändernde Anforderungen im Vordergrund stehen. Im Gegensatz zu herkömmlichen, linearen Projektmanagementmethoden werden Projekte in kleinere Abschnitte unterteilt, die als „Sprints“ oder „Iterationen“ bezeichnet werden. Agile legt Wert auf die kontinuierliche Bereitstellung funktionierender Produktinkremente, damit Teams auf sich ändernde Kundenbedürfnisse und Marktdynamiken reagieren können. Es fördert die Zusammenarbeit zwischen funktionsübergreifenden Teams, die häufige Einbindung von Stakeholdern und den Fokus auf die frühzeitige und konsistente Wertschöpfung. Agile Frameworks wie Scrum und Kanban bieten strukturierte Prozesse zur Umsetzung agilen Projektmanagements.
Key ConceptsMehrere Schlüsselkonzepte definieren agiles Projektmanagement:
- Iterative EntwicklungBeim agilen Projektmanagement geht es darum, Projekte in kleinere Iterationen oder Sprints aufzuteilen. Jede Iteration dauert in der Regel einige Wochen und führt zu einem potenziell lieferbaren Produktinkrement. Die Teams überprüfen und verfeinern die Projektanforderungen, das Design, die Entwicklung und die Tests während jeder Iteration. Die iterative Entwicklung ermöglicht häufige Anpassungen basierend auf sich ändernden Prioritäten und Rückmeldungen.
- Funktionsübergreifende TeamsAgile Teams bestehen in der Regel aus Mitgliedern mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Fachkenntnissen, die zur Erledigung von Projektaufgaben erforderlich sind. Diese funktionsübergreifende Funktionalität stellt sicher, dass Teams Projektkomponenten unabhängig voneinander bearbeiten und effektiv zusammenarbeiten können.
- KundenzusammenarbeitAgile legt Wert auf eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit Kunden und Stakeholdern. Regelmäßiges Feedback von Endbenutzern und Stakeholdern leitet Projektanpassungen und stellt sicher, dass das gelieferte Produkt den Kundenbedürfnissen und -erwartungen entspricht. Die Einbindung der Kunden ist für den Erfolg agiler Projekte von zentraler Bedeutung.
- Visuelles ManagementAgile setzt häufig visuelle Managementtools wie Kanban-Boards oder Scrum-Boards ein, um Projektfortschritt, Aufgaben und Work in Progress (WIP) zu visualisieren. Diese Tools sorgen für Transparenz, helfen Teams, Aufgaben zu priorisieren und Engpässe zu identifizieren. Visuelles Management verbessert die Projekttransparenz und die Teamkoordination.
EigenschaftenAgiles Projektmanagement zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:
- Flexibilität und AnpassungsfähigkeitAgile Projekte sind darauf ausgelegt, sich ändernden Anforderungen und Prioritäten gerecht zu werden. Diese Anpassungsfähigkeit ermöglicht es Teams, schnell auf neue Informationen, Marktveränderungen oder Kundenfeedback zu reagieren. Flexibilität ist ein Kernmerkmal des agilen Projektmanagements.
- Inkrementelle LieferungBei agilen Projekten liegt der Schwerpunkt auf der regelmäßigen Bereitstellung funktionierender Produktinkremente. Dieser inkrementelle Ansatz ermöglicht eine frühe Wertschöpfung und minimiert das Risiko umfangreicher Nacharbeiten zu einem späten Zeitpunkt des Projekts.
- Starke TeamsAgile Teams sind selbstorganisierend und befugt, Entscheidungen darüber zu treffen, wie sie ihre Arbeit am besten erledigen. Sie haben die Verantwortung für Projektaufgaben und arbeiten zusammen, um die Projektziele zu erreichen. Die Stärkung des Teams fördert Innovation und Verantwortung.
- FORTLAUFENDE VERBESSERUNGENAgile fördert eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung durch regelmäßige Retrospektiven oder Überprüfungen. Die Teams reflektieren ihre Prozesse und identifizieren Bereiche mit Verbesserungspotenzial. Dieser Fokus auf kontinuierliche Verbesserung zielt darauf ab, Effizienz und Effektivität zu steigern.
Beispiele für agiles ProjektmanagementAgiles Projektmanagement wird in verschiedenen Bereichen und Branchen eingesetzt:
- Software-EntwicklungAgile Methoden wie Scrum und Extreme Programming (XP) werden häufig in der Softwareentwicklung verwendet. Agile Praktiken helfen Softwareteams, auf sich ändernde Anforderungen zu reagieren, die Codequalität zu verbessern und Funktionen schrittweise bereitzustellen.
- ProduktentwicklungAgile Prinzipien gehen über die Software hinaus und werden in der Hardware- und Produktentwicklung eingesetzt. Teams nutzen agile Methoden, um Produktdesigns und -funktionen schnell zu prototypisieren, zu iterieren und zu verfeinern.
- Marketing-KampagnenAgile-Marketing-Teams nutzen Agile-Prinzipien, um Marketingkampagnen zu planen, durchzuführen und zu bewerten. Sie priorisieren Aufgaben auf der Grundlage von Markttrends, Kundenfeedback und Kampagnenleistung und ermöglichen so schnelle Anpassungen und Optimierungen.
- BauprojekteAgiles Projektmanagement wird für Bauprojekte angepasst, bei denen Teams komplexe Bauaufgaben in Iterationen aufteilen, was eine bessere Koordination, Qualitätskontrolle und Anpassung an sich ändernde Bedingungen ermöglicht.
Vorteile und ÜberlegungenAgiles Projektmanagement bietet mehrere Vorteile und Überlegungen:
- Schnellere Time-to-MarketDer iterative Ansatz von Agile führt häufig zu einer schnelleren Markteinführung von Produkten oder Funktionen. Durch häufige Veröffentlichungen können Unternehmen schnell auf Marktanforderungen reagieren und sich einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.
- Erhöhte KundenzufriedenheitDer kundenorientierte Fokus von Agile führt zu Produkten, die die Kundenbedürfnisse besser erfüllen. Dies führt zu einer höheren Kundenzufriedenheit und möglicherweise zu einer erhöhten Loyalität.
- Reduziertes Risiko eines ProjektausfallsDie Anpassungsfähigkeit und die inkrementelle Bereitstellung von Agile verringern das Risiko größerer Projektfehler. Kleinere, häufigere Releases ermöglichen es Teams, Probleme frühzeitig im Projektlebenszyklus zu erkennen und zu beheben.
- RessourcenanforderungenAgile Projekte erfordern aufgrund der häufigen Kommunikation und Zusammenarbeit möglicherweise ein höheres Maß an Engagement von Teammitgliedern und Stakeholdern. Für eine erfolgreiche Agile-Implementierung können angemessene Schulungen und Anpassungen erforderlich sein.

Agiles Projektmanagement verstehen

In einer dynamischen und komplexen Welt müssen Unternehmen in der Lage sein, die Richtung zu ändern und sich schnell anzupassen.

Während die Software und Marketing Branchen vielleicht am stärksten mit APM in Verbindung gebracht werden, können alle Unternehmen von der Einführung agiler Methoden profitieren.

Tatsächlich wird es jetzt in der Automobilherstellung, an Universitäten und auch für militärische Zwecke eingesetzt, um nur einige zu nennen.

Die Zeit, die für den Abschluss einer Iteration benötigt wird, wird als Sprint bezeichnet, und Sprints dauern normalerweise einige Tage oder bis zu vier Wochen.

Letztendlich ermöglicht dieser Ansatz für das Projektmanagement die Freigabe von Iterationen, sobald sie abgeschlossen sind. 

Nach der Veröffentlichung wird jede Iteration dann von einem Review-Team bewertet, das sich aus den wichtigsten Stakeholdern zusammensetzt.

Diese Stakeholder gewinnen Erkenntnisse aus der aktuellen Iteration, um die Richtung der nächsten Iteration (Schritt) im Prozess zu bestimmen.

Die vier Kernwerte des agilen Projektmanagements 

Das APM-Framework basiert auf dem Agiles Manifest das ursprünglich geschrieben wurde, um die Softwareentwicklung zu leiten.

Agile-Manifest-Prinzipien
Die Prinzipien des agilen Manifests

Die vier im Manifest aufgeführten Schlüsselwerte können jedoch auf fast jede Branche angewendet werden, die sich auf die Erfüllung der Verbraucherbedürfnisse konzentriert.

Sie sind:

Individuen und Interaktionen über Prozesse und Werkzeuge

Angesichts der fortschrittlichen Technologie erkennt das APM-Framework immer noch die Bedeutung menschlicher Eingaben an.

Arbeitssoftware über umfassende Dokumentation

Wenn Projektteams vermeiden, sich durch kleine, unbedeutende Details zu verzetteln, können sie sich darauf konzentrieren, Ergebnisse zu liefern.

Kundenzusammenarbeit über Vertragsverhandlungen

Traditionell werden Kunden nur zu Beginn und am Ende des Projektmanagements eingebunden.

Bei APM ist der Kunde jedoch an jedem Schritt des Prozesses beteiligt, um sicherzustellen, dass sein Input berücksichtigt wird.

Reagieren auf die Umstellung nach einem Plan

Agiles Projektmanagement arbeitet mit Veränderungen, anstatt sich aktiv dagegen zu wehren.

Es betont die Erstellung eines Minimum Viable Product (MVP) in regelmäßigen Abständen, während der Prozess von Iteration zu Iteration übergeht.

Vorteile des agilen Projektmanagementansatzes

Frühe Fehlererkennung

Indem Fehler erkannt werden, sobald sie auftreten, macht agiles Projektmanagement die Notwendigkeit von Kostenbehebungen nach der Markteinführung eines Produkts zunichte.

Als das Reiseunternehmen Thomas Cook feststellte, dass seine langsame Website Kunden nicht kaufen konnte, wechselte es zu APM.

In den nächsten 3 Monaten war das Unternehmen in der Lage, Ladefehler frühzeitig zu erkennen und entgangene Geschäfte in Höhe von schätzungsweise 190,000 US-Dollar wieder hereinzuholen.

Empowerment

Der APM-Ansatz erhöht das Vertrauen, schafft Verantwortlichkeit und fördert eine Vielzahl von Ideen.

Dadurch werden Projekte effizient durchgeführt, wobei der Schwerpunkt auf kontinuierlicher Verbesserung und Benutzererfahrung liegt.

Höhere Umsätze und Gewinne.

Unternehmen, die einen agileren Ansatz verfolgen, verbringen weniger Zeit und damit weniger Geld mit der Entwicklung von Produkten.

Aber die vielleicht größte Kosteneinsparung liegt in der geringeren Abhängigkeit von der Beratung durch Experten zur Steuerung des Entwicklungsprozesses.

Beim APM-Ansatz wird das Erfahrungsniveau von Nachwuchsingenieuren und Entwicklern durch praktisches Lernen beschleunigt.

Projektmanagement ist einfach eine Möglichkeit, Dinge mit einem Team von Fachleuten zu verwalten und zu organisieren, die eng zusammenarbeiten, um Geschäftsziele und -vorgaben zu erreichen. Jede Abteilung eines Unternehmens, ob klein oder groß, kann ohne eine angemessene Verwaltung und Überwachung ihrer Mitarbeiter und ihrer Arbeit nicht überleben.

Wir werden in diesem Artikel sehen, wie ein klarer Projektmanagementprozess Ihrer Organisation dabei hilft, produktiver zu sein Geschäftsmodell besser auf den Markt gebracht.

Die Bedeutung eines Projektmanagementprozesses

Von außerhalb der vier Wände einer Organisation mag Projektmanagement einfach und leicht erscheinen.

Aber überraschenderweise beschränkt es sich nicht nur darauf, den Arbeitsablauf zu kennen, komplexe Rätsel zu lösen und die entworfenen Regeln umzusetzen.

Dieses Arbeitsfeld umfasst viel mehr als erwartet und hat auch einige technische Aspekte, die gut definiert und gut bearbeitet werden müssen. Schauen Sie sich ein paar an:

  • Interne/externe Aufgaben.
  • Geschäftsbudgets.
  • Abhängigkeiten.
  • Risikomanagement.
  • Mitarbeiterverwaltung.
  • Und vieles mehr ...

Warum scheitert Projektmanagement in manchen Fällen? Sehen wir uns einige der Gründe an:

  • Projekte werden manchmal schwer zu handhaben da neue Projekte einen neuen Arbeitsstil beinhalten können
  • Viele Male Projektmanager sind nicht in der Lage, den Problemlösungsraum zu verstehen um die erwarteten Ergebnisse zu erhalten.
  • Die Kunden selbst sind sich mit den tatsächlichen Anforderungen nicht im Klaren des Produkts/der Dienstleistung, die sie benötigen
  • Organisiertes Arbeiten ist etwas, das nicht erreicht wird beim Umgang mit Teams, Koordination mit Kollegen, Einhaltung von Fristen, Mangel an Ressourcen usw.
  • Mangel an Kompetenz und Wissen bei den Managern zieht ihre zurück Wachstum aufgrund dessen sie nicht in der Lage sind, das große Ganze zu sehen.

Dies waren einige allgemeine Punkte, die besprochen werden sollten, und werfen Sie nun einen Blick auf die Herausforderungen, mit denen die Projektleiter bei ihrer Arbeit konfrontiert sind, zusammen mit ihren jeweiligen Lösungen.

Machen Sie einen Überblick:

Unerreichbare Fristen

Einer der am häufigsten genannten Gründe dafür, dass Projekte nicht rechtzeitig umgesetzt werden, sind unrealistische Erwartungen der Kunden hinsichtlich der Lieferung des gewünschten Produkts/der gewünschten Dienstleistung.

Die festgelegte „Anfangsfrist“ ist etwas, das nicht erreichbar ist, wodurch die Projektzeitpläne normalerweise verrutschen und die Versuche vergeblich sind.

Im Verdrängungswettbewerb werden Ziele nicht gemäß den realen Zeitplänen festgelegt, sondern von gezielten Geschäftszielen und -anforderungen bestimmt.

Die Fixes für unerreichbare Fristen

Hier kann sich das leitende Personal um die Fristen und andere damit zusammenhängende Teile kümmern, was eine ordnungsgemäße Planung erfordert. Analyse, Koordination und Kommunikation, indem Sie den Echtzeitfortschritt des/der laufenden Projekts/Projekte genau im Auge behalten.

Viele Projektmanagement-Software und -Tools sind verfügbar, die Ihnen helfen, alle Kontrollen zu behalten und Ihre Veranstaltungen, Zeitpläne, Besprechungen usw. zu planen und so den Überblick zu behalten.  

Schlecht definierte Ziele

Eine erhebliche Schwierigkeit, mit der sowohl PMs als auch die Teammitglieder zusammen mit ihnen konfrontiert sind, ist, was genau zu tun ist, was zu erwarten ist, wo man beginnt und wie man endet.

Der erste Schritt, von dem aus ein Projekt beginnt, ist mit seinen erreichbaren Zielen und erreichbaren Zielen mit einem Entwurf aller durchzuführenden Phasen.

Die Fragen wie, wann und warum müssen beantwortet werden, bevor man sich einen Vorsprung verschaffen kann.

Wenn die Ziele nicht transparent und nachvollziehbar vordefiniert sind, ist Ihr Unterfangen zweifellos zum Scheitern verurteilt, da viel Verwirrung und Chaos Sie nirgendwohin führen.

Die Fixes für schlecht definierte Ziele

Die Einweihung muss mit sein klare Ziele, vorbereitete Pläne, genaue Richtung, realisierbare Geschäfte und Kickoff-Meetings, damit Sie Ihr Ziel mit einer verständlichen Roadmap erreichen.

Die Management- und Planungstools können verwendet werden, um die Geschäftsprojekte besser durchzuführen.

Nicht ausgerichteter Bereich

Scope Creep ist das, wovor viele Senior Professionals Angst haben und niemals erleben wollen.

Der Umfang und die Richtung des Projekts geraten aus der Bahn, wenn ein Projekt beginnt und sich auf eine bestimmte Weise bewegt, aber im weiteren Verlauf auf einem anderen Gleis, das einen anderen Weg führt, der den Vorgaben des Kunden oder Auftraggebers völlig entgegengesetzt ist.

Oft sieht man, dass das Projekt eine andere Form und ein anderes Aussehen annimmt, was am Anfang unwahrscheinlich ist, was oft zu einer Erweiterung des Projekts über die vorab festgelegten Ziele hinaus führt.

Dies kann die Nacharbeit und den Einsatz zusätzlicher Ressourcen weiter erhöhen und somit mehr Kosten und Aufwand verursachen.

Die Fixes für nicht ausgerichteten Bereich

Vermeiden Sie eine solche Situation, indem Sie richtig planen, Ziele aufeinander abstimmen, die Kundenbedürfnisse verstehen, realistische Annahmen treffen, machbare Fristen dokumentieren und die Ziele dem Team mitteilen.

All dies wird Ihnen helfen, Ihre Managementbemühungen auf den richtigen Weg zu lenken, der zu Ihnen und Ihrer Organisation passt.

Mangel an Fähigkeiten und Fertigkeiten

Ein Manager setzt seine Bemühungen mit der Unterstützung seines Teams und seiner Mitglieder fort.

Meistens in kleinen Unternehmen wird beobachtet, dass Personen nach ihrer Verfügbarkeit und nicht nach ihrem Fachwissen und ihrer Berufserfahrung eingesetzt werden, vor allem, wenn ein neues Projekt in Angriff genommen und damit fortgefahren wird.

Mangelndes Wissen und Fähigkeiten, um an neuen Technologien, Systemen und Software zu arbeiten, erweisen sich als gefährlich für den Fortschritt Ihres Projekts.

Die Teammitglieder werden parallel zu den Senioren nicht geschult, um für die Rollen gut geeignet zu sein, Herausforderungen zu meistern und die zugewiesenen Aufgaben auszuführen; Zweifellos wird die Projektentwicklung einen Rückschlag in ihrem Fortgang erfahren und möglicherweise zu einem Stillstand führen.

Die Fixes für fehlende Fähigkeiten und Fertigkeiten

Die Kernkompetenzen und Meisterqualifikationen der Mitarbeiter müssen dokumentiert werden, was wertvolle Erkenntnisse über das Fachwissen und den Arbeitsbereich einer Person liefern kann, damit die richtige Person mit der richtigen Rolle in Einklang gebracht werden kann.

Außerdem können die Qualifikationslücken durch die Bereitstellung von Seminaren, Webinaren, Schulungen, Sitzungen, Zertifizierungen usw. weiter verringert werden, wodurch sie ermutigt werden, ihr Wissen zu erweitern und dadurch ihre Produktivität sowie die Produktivität ihres Unternehmens zu verbessern.

Getrennte Kommunikation

Die endgültige Umsetzung Ihres Projekts mit den gewünschten Ergebnissen kann niemals durch eine Fehlkommunikation mit den Kollegen erfolgen.

Schlechte Kommunikation ist eine der größten Herausforderungen, die es zu meistern gilt, damit Ihr Projekt zu einem großen Erfolg wird.

Anweisungen zu geben, Fragen zu stellen und Informationen bereitzustellen, wenn dies alles auf die richtige und klare Weise erfolgt, verzichtet auf semantische Ausgaben.

Offene Kommunikation ist also gefragt, wo Manager genau darauf achten müssen, indem sie die besten Methoden anwenden, um die Projekt- und Unternehmensziele für eine klare Sichtbarkeit unter den Teammitgliedern darzustellen.

Die Fixes für unterbrochene Kommunikation

Auf dem Markt erhältliche Collaboration-Software und -Tools sind speziell für den reibungslosen Kommunikationsfluss zwischen Teams und verschiedenen Abteilungen konzipiert.

Solche Tools ermöglichen es allen beteiligten Personen, über die verschiedenen Iterationen der Projektentwicklungsphasen auf dem Laufenden zu bleiben und auf dem Laufenden zu bleiben.

Die zentralen Thesen

  • Projektmanagement ist ein unvermeidlicher Aspekt der Unternehmensführung, bei dem hohe Autoritäten und hochrangige Fachleute sich der Managementtechniken und -methoden bewusst werden müssen, um aus Ihren Bemühungen fruchtbaren Nutzen zu ziehen.
  • Es gibt viele Online-Schulungen und -Kurse, an denen man teilnehmen kann, um seine Fähigkeiten zu verbessern und sie in ihren realen Projekten zu zeigen, um die Wissens- und Karrierebereiche zu erweitern.
  • Ich hoffe, die Soft-Dokumentation wird Ihnen helfen, Verwaltungsprobleme zu lösen, die Sie zurückziehen Wachstum.

Zur Erinnerung:

  • Agiles Projektmanagement ist ein iteratives Entwicklungs-Framework, das große Projekte in kleinere Teile aufteilt, die als Iterationen bezeichnet werden.
  • Agiles Projektmanagement setzt auf menschliche statt maschinelle Eingaben und einen Fokus auf die Bereitstellung von Ergebnissen. Es konzentriert sich auch auf die Zusammenarbeit mit Kunden und die kontinuierliche Produktverbesserung.
  • Agiles Projektmanagement ermöglicht es Unternehmen, Produkte effizient zu entwickeln, ohne sich zu sehr auf teure Beratungsgebühren verlassen zu müssen.

Schlüssel-Höhepunkte

  • Definition und Methodik: Beim agilen Projektmanagement (APM) geht es darum, große Projekte in kleinere, überschaubare Aufgaben, sogenannte Iterationen, aufzuteilen, die einem Projektlebenszyklus folgen Design bis hin zur Prüfung und Qualitätssicherung.
  • Anpassungsfähigkeit: APM ist in einem dynamischen und komplexen Geschäftsumfeld unerlässlich und ermöglicht eine schnelle Anpassung an Richtungsänderungen.
  • Vielfältige Anwendungen: Obwohl häufig mit Software und Marketing, APM wird branchenübergreifend eingesetzt, darunter im Automobilbau, an Universitäten und im Militär.
  • Iterationen und Sprints: Iterationen werden in zeitgebundenen Sprints abgeschlossen, die in der Regel einige Tage bis vier Wochen dauern und eine schrittweise Veröffentlichung abgeschlossener Arbeiten ermöglichen.
  • Zusammenarbeit mit Kunden: APM legt Wert darauf, Kunden während des gesamten Prozesses einzubeziehen, um deren Input einzubeziehen und sicherzustellen, dass das Endprodukt ihren Anforderungen entspricht.
  • Werte des Agile-Manifests: Das Agile-Projektmanagement-Framework basiert auf dem Agile-Manifest, das Einzelpersonen und Interaktionen, funktionierende Software, Kundenzusammenarbeit und die Reaktion auf Veränderungen priorisiert.
  • Vorteile:
    • Frühzeitige Fehlererkennung: APM erkennt und behebt Fehler, sobald sie auftreten, und verhindert so kostspielige Korrekturen nach der Produktveröffentlichung.
    • Empowerment: APM schafft Vertrauen, Verantwortlichkeit und fördert vielfältige Ideen, was zu effizienten Projekten und einer verbesserten Benutzererfahrung führt.
    • Erhöhter Umsatz und Gewinn: Agile Ansätze führen zu einer Reduzierung der Entwicklungszeit und -kosten sowie zu praktischen Lernmöglichkeiten für junge Teammitglieder.
    • Komplexität: Projektmanagement umfasst mehr als nur das Verstehen von Arbeitsabläufen; Es umfasst Faktoren wie Budgets, Abhängigkeiten, Risikomanagement und Mitarbeitermanagement.
    • Challenges: Das Projektmanagement kann mit Herausforderungen wie sich ändernden Projektanforderungen, unklaren Kundenerwartungen, mangelnder Organisation und Qualifikationsdefiziten bei Teammitgliedern konfrontiert sein.
    • Bedeutung klarer Ziele: Klar definierte Ziele und Vorgaben sind entscheidend für den Projekterfolg und geben die Richtung und den Umfang des Projekts vor.
    • Scope-Ausrichtung: Für den erfolgreichen Projektabschluss ist es von entscheidender Bedeutung, eine Ausweitung des Projektumfangs zu verhindern und sicherzustellen, dass das Projekt an den ursprünglichen Zielen ausgerichtet bleibt.
    • Qualifikationen und Fähigkeiten: Die richtige Zusammensetzung des Teams und die Entwicklung von Fähigkeiten sind von entscheidender Bedeutung, um die Herausforderungen zu meistern, die neue Technologien und Systeme mit sich bringen.
    • Kommunikation: Effektive Kommunikation ist entscheidend für den Projekterfolg und stellt klare Anweisungen, Informationsfluss und Ausrichtung auf Unternehmens- und Projektziele sicher.
    • Solutions: Zu den Lösungen gehören die Festlegung realistischer Fristen, eine klare Zieldefinition, die Abstimmung des Umfangs, die Verbesserung der Teamfähigkeiten und die Verbesserung der Kommunikation durch Tools für die Zusammenarbeit.
    • Projektmanagement-Schulung: Online-Kurse und Schulungen können die Fähigkeiten und Methoden des Projektmanagements verbessern.

Was sind die vier Schlüsselwerte des agilen Projektmanagements?

Was sind die wichtigsten Vorteile eines Datei-Projektmanagements?

Die wichtigsten Vorteile des agilen Projektmanagements sind:

Was behebt agiles Projektmanagement?

Verbundene Agile & Lean Frameworks

AIOps

AIOPS
AIOps ist die Anwendung künstlicher Intelligenz auf den IT-Betrieb. Es ist besonders nützlich für das moderne IT-Management in hybridisierten, verteilten und dynamischen Umgebungen. AIOps ist zu einer zentralen operativen Komponente moderner digitalbasierter Organisationen geworden, die auf Software und Algorithmen basieren.

AgileSHIFT

AgileSHIFT
AgileSHIFT ist ein Framework, das Einzelpersonen auf transformative Veränderungen vorbereitet, indem es eine Kultur der Agilität schafft.

Agile Methodologie

Agile-Methodik
Agile begann als leichtgewichtige Entwicklungsmethode im Vergleich zur schwergewichtigen Softwareentwicklung, die das Kernparadigma der Softwareentwicklung der vergangenen Jahrzehnte war. Im Jahr 2001 wurde das Manifest für agile Softwareentwicklung als eine Reihe von Prinzipien geboren, die das neue Paradigma für Softwareentwicklung als kontinuierliche Iteration definierten. Dies würde auch die Art und Weise der Geschäftstätigkeit beeinflussen.

Agiles Programmmanagement

agiles-programm-management
Agiles Programmmanagement ist ein Mittel, um zusammenhängende Arbeit so zu verwalten, zu planen und zu koordinieren, dass die Wertschöpfung für alle wichtigen Stakeholder betont wird. Agile Program Management (AgilePgM) ist ein disziplinierter und dennoch flexibler agiler Ansatz zur Bewältigung transformativer Veränderungen innerhalb einer Organisation.

Agiles Projektmanagement

agiles Projektmanagement
Agiles Projektmanagement (APM) ist a Strategie das große Projekte in kleinere, überschaubarere Aufgaben aufteilt. In der APM-Methodik wird jedes Projekt in kleinen Abschnitten abgeschlossen – oft als Iterationen bezeichnet. Jede Iteration wird gemäß ihrem Projektlebenszyklus abgeschlossen, beginnend mit der ersten Design und weiter zum Testen und dann zur Qualitätssicherung.

Agile Modellierung

Agile-Modellierung
Agile Modeling (AM) ist eine Methodik zur Modellierung und Dokumentation softwarebasierter Systeme. Agile Modellierung ist entscheidend für die schnelle und kontinuierliche Bereitstellung von Software. Es ist eine Sammlung von Werten, Prinzipien und Praktiken, die eine effektive, schlanke Softwaremodellierung leiten.

Agile Geschäftsanalyse

agile-business-analyse
Agile Business Analysis (AgileBA) ist eine Zertifizierung in Form von Anleitung und Training für Business Analysten, die in agilen Umgebungen arbeiten möchten. Um diesen Wandel zu unterstützen, hilft AgileBA dem Business Analyst auch dabei, agile Projekte mit einer breiteren Organisation zu verknüpfen Mission or Strategie. Um sicherzustellen, dass Analysten über die erforderlichen Fähigkeiten und Fachkenntnisse verfügen, wurde die AgileBA-Zertifizierung entwickelt.

Agile Führung

agile Führung
Agile Führung ist die Verkörperung der Prinzipien des agilen Manifests durch einen Manager oder ein Managementteam. Agile Führung wirkt sich auf zwei wichtige Ebenen eines Unternehmens aus. Die Strukturebene definiert die Rollen, Verantwortlichkeiten und Kennzahlen. Die Verhaltensebene beschreibt die Handlungen, die Führungskräfte nach agilen Prinzipien gegenüber anderen zeigen. 

Andon-System

Andon-System
Das andon-System warnt Manager, Wartungspersonal oder andere Mitarbeiter vor einem Problem im Produktionsprozess. Der Alarm selbst kann manuell mit einem Knopf oder einer Zugschnur aktiviert werden, er kann aber auch automatisch durch Produktionsanlagen aktiviert werden. Die meisten Andon-Boards verwenden drei farbige Lichter, ähnlich einer Ampel: grün (keine Fehler), gelb oder gelb (Problem erkannt oder Qualitätsprüfung erforderlich) und rot (Produktion aufgrund eines nicht identifizierten Problems gestoppt).

Bimodales Portfoliomanagement

bimodales-portfolio-management
Bimodales Portfoliomanagement (BimodalPfM) hilft einem Unternehmen, sowohl agile als auch traditionelle Portfolios gleichzeitig zu verwalten. Bimodales Portfoliomanagement – ​​manchmal auch als bimodale Entwicklung bezeichnet – wurde vom Forschungs- und Beratungsunternehmen Gartner geprägt. Das Unternehmen argumentierte, dass viele agile Organisationen einige Aspekte ihres Betriebs immer noch mit traditionellen Bereitstellungsmodellen ausführen müssten.

Unternehmensinnovationsmatrix

Business-Innovation
Geschäft Innovation geht es darum, neue Möglichkeiten für ein Unternehmen zu schaffen, um seine Kernangebote und Einnahmequellen neu zu erfinden und zu verbessern Value Proposition für bestehende oder neue Kunden und erneuert so sein gesamtes Geschäft Modell. Unternehmen Innovation Quellen, indem sie die Struktur des Marktes verstehen und diese Veränderungen anpassen oder antizipieren.

Geschäftsmodellinnovation

Geschäftsmodellinnovation
Geschäft Modell Innovation geht es darum, den Erfolg einer Organisation mit bestehenden Produkten und Technologien zu steigern, indem ein überzeugendes Produkt entwickelt wird Value Proposition in der Lage, ein neues anzutreiben Geschäftsmodell um Kunden zu vergrößern und einen dauerhaften Wettbewerbsvorteil zu schaffen. Und alles beginnt mit der Beherrschung der Schlüsselkunden.

Konstruktive Störung

konstruktive Störung
Ein Verbraucher Marke Unternehmen wie Procter & Gamble (P&G) definieren „konstruktive Disruption“ als: die Bereitschaft, sich zu verändern, anzupassen und neue Trends und Technologien zu schaffen, die unsere Branche für die Zukunft prägen werden. Laut P&G bewegt es sich um vier Säulen: Lean Innovation, Marke Gebäude, Lieferkette sowie Digitalisierung und Datenanalyse.

Kontinuierliche Innovation

Kontinuierliche Innovation
Das ist ein Prozess, der eine kontinuierliche Feedback-Schleife erfordert, um ein wertvolles Produkt zu entwickeln und ein tragfähiges Geschäft aufzubauen Modell. Kontinuierlich Innovation ist eine Denkweise, bei der Produkte und Dienstleistungen so konzipiert und geliefert werden, dass sie auf das Problem des Kunden abgestimmt sind und nicht auf die technische Lösung seiner Gründer.

Design Sprint

Design-Sprint
A Design Sprint ist ein bewährter fünftägiger Prozess, bei dem kritische Geschäftsfragen schnell beantwortet werden Design und Prototyping mit Fokus auf den Endverbraucher. EIN Design Der Sprint beginnt mit einer wöchentlichen Herausforderung, die mit einem Prototyp, einem Test am Ende und damit einer zu wiederholenden Lektion enden sollte.

Design Thinking

Design-Denken
Tim Brown, Executive Chair von IDEO, definiert Design Denken als „ein menschenzentrierter Ansatz zu Innovation das aus dem Werkzeugkasten des Designers schöpft, um die Bedürfnisse der Menschen, die Möglichkeiten der Technologie und die Anforderungen für den Geschäftserfolg zu integrieren.“ Daher werden Wünschbarkeit, Machbarkeit und Durchführbarkeit ausgewogen, um kritische Probleme zu lösen.

DevOps

Entwickler-Engineering
DevOps bezieht sich auf eine Reihe von Praktiken, die durchgeführt werden, um automatisierte Softwareentwicklungsprozesse durchzuführen. Es ist eine Konjugation der Begriffe „Entwicklung“ und „Betrieb“, um zu betonen, wie sich Funktionen über IT-Teams hinweg integrieren. DevOps-Strategien fördern das nahtlose Erstellen, Testen und Bereitstellen von Produkten. Es zielt darauf ab, eine Lücke zwischen Entwicklungs- und Betriebsteams zu schließen, um die Entwicklung insgesamt zu rationalisieren.

Dual-Track-Agilität

zweigleisig-agil
Die Produktfindung ist ein wichtiger Bestandteil agiler Methoden, da ihr Ziel darin besteht, sicherzustellen, dass Produkte gebaut werden, die Kunden lieben. Die Produktfindung beinhaltet das Lernen durch eine Reihe von Methoden, einschließlich Design Thinking, Lean Startup und A/B-Testing, um nur einige zu nennen. Dual Track Agile ist eine agile Methodik, die zwei getrennte Tracks enthält: den „Discovery“-Track und den „Delivery“-Track.

extrem Programmierung

extremes Programmieren
eXtreme Programming wurde Ende der 1990er Jahre von Ken Beck, Ron Jeffries und Ward Cunningham entwickelt. Während dieser Zeit arbeitete das Trio am Chrysler Comprehensive Compensation System (C3), um das Gehaltsabrechnungssystem des Unternehmens zu verwalten. eXtreme Programming (XP) ist eine Methode zur Softwareentwicklung. Es wurde entwickelt, um die Softwarequalität und die Anpassungsfähigkeit von Software an sich ändernde Kundenanforderungen zu verbessern.

Feature-gesteuerte Entwicklung

Feature-getriebene Entwicklung
Feature-Driven Development ist ein pragmatischer Softwareprozess, der kunden- und architekturzentriert ist. Feature-Driven Development (FDD) ist eine agile Softwareentwicklung Modell die den Workflow danach organisiert, welche Features als nächstes entwickelt werden müssen.

Gemba-Wanderung

Gemba-Spaziergang
Ein Gemba Walk ist ein grundlegender Bestandteil des Lean Managements. Es beschreibt die persönliche Beobachtung der Arbeit, um mehr darüber zu erfahren. Gemba ist ein japanisches Wort, das frei übersetzt „der wahre Ort“ oder im Geschäftsleben „der Ort, an dem Werte geschaffen werden“ bedeutet. Der Gemba Walk als Konzept wurde von Taiichi Ohno, dem Vater des Toyota-Produktionssystems für Lean Manufacturing, entwickelt. Ohno wollte die Führungskräfte ermutigen, ihre Büros zu verlassen und zu sehen, wo die eigentliche Arbeit passiert. Er hoffte, dass dies Beziehungen zwischen Mitarbeitern mit sehr unterschiedlichen Fähigkeiten aufbauen und Vertrauen schaffen würde.

GIST-Planung

Kernplanung
GIST Planning ist ein relativ einfacher und leichtgewichtiger agiler Ansatz zur Produktplanung, der autonomes Arbeiten begünstigt. GIST Planning ist eine schlanke und agile Methodik, die vom ehemaligen Google-Produktmanager Itamar Gilad entwickelt wurde. GIST Planning versucht, diese Situation anzugehen, indem es leichtgewichtige Pläne erstellt, die auf Veränderungen reagieren und sich an diese anpassen lassen. Die GIST-Planung verbessert auch die Geschwindigkeit, Autonomie und Ausrichtung des Teams, indem der allgegenwärtige Einfluss des Managements reduziert wird. Es besteht aus vier Blöcken: Ziele, Ideen, Schrittprojekte und Aufgaben.

ICE-Wertung

Eis-Scoring-Modell
Das ICE-Bewertungsmodell ist eine agile Methodik, die Funktionen anhand von Daten nach drei Komponenten priorisiert: Wirkung, Vertrauen und einfache Implementierung. Das ICE-Bewertungsmodell wurde ursprünglich vom Autor und erstellt Wachstum Experte Sean Ellis, um Unternehmen bei der Expansion zu unterstützen. Heute wird das Modell häufig verwendet, um Projekte, Funktionen, Initiativen und Rollouts zu priorisieren. Es eignet sich ideal für die Produktentwicklung in der Frühphase, in der es einen kontinuierlichen Ideenfluss gibt und die Dynamik aufrechterhalten werden muss.

Innovationstrichter

Innovationstrichter
An Innovation Trichter ist ein Werkzeug oder Prozess, der sicherstellt, dass nur die besten Ideen ausgeführt werden. Im übertragenen Sinne screent der Funnel innovative Ideen auf Realisierbarkeit, damit nur die besten Produkte, Prozesse, bzw Geschäftsmodelle werden auf den Markt gebracht. Ein Innovation Funnel bietet einen Rahmen für das Screening und Testen innovativer Ideen auf Realisierbarkeit.

Innovationsmatrix

Arten von Innovationen
Je nachdem, wie gut das Problem definiert ist und wie gut der Bereich definiert ist, haben wir vier Haupttypen von Innovationen: Grundlagenforschung (Problem und Bereich oder nicht gut definiert); Durchbruch Innovation (Bereich ist nicht gut definiert, das Problem ist gut definiert); aufrechterhalten Innovation (Sowohl Problem als auch Domäne sind gut definiert); und störend Innovation (Domäne ist gut definiert, das Problem ist nicht gut definiert).

Innovationstheorie

Innovationstheorie
Der Innovation loop ist eine Methodik/ein Framework, abgeleitet von den Bell Labs, die produziert haben Innovation im gesamten 20. Jahrhundert. Sie lernten, wie man einen Hybrid nutzt Innovation Managementmodell, das auf Wissenschaft, Erfindung, Ingenieurwesen und Fertigung in großem Maßstab basiert. Durch die Nutzung individueller Genialität, Kreativität und kleiner/großer Gruppen.

Lean vs. Agil

Lean-Methodik-vs-agil
Die agile Methodik ist in erster Linie für die Softwareentwicklung gedacht (und auch andere Geschäftsdisziplinen haben sie übernommen). Lean Thinking ist eine Prozessverbesserungstechnik, bei der Teams die Wertströme priorisieren, um sie kontinuierlich zu verbessern. Beide Methoden betrachten den Kunden als Hauptantriebskraft für Verbesserungen und Abfallreduzierung. Beide Methoden betrachten die Verbesserung als etwas Kontinuierliches.

Lean Startup

Jungunternehmen
Ein Startup-Unternehmen ist ein High-Tech-Unternehmen, das versucht, ein skalierbares Unternehmen aufzubauen Geschäftsmodell in technologiegetriebenen Branchen. Ein Startup-Unternehmen folgt in der Regel einer Lean-Methodik, sofern kontinuierlich Innovation, angetrieben durch eingebaute virale Schleifen, ist die Regel. Also Fahren Wachstum und Gebäude Netzwerkeffekte als Folge davon Strategie.

Mindestens lebensfähiges Produkt

Minimum-Visible-Product
Wie Eric Ries betonte, ist ein minimal realisierbares Produkt die Version eines neuen Produkts, die es einem Team ermöglicht, mit dem geringsten Aufwand durch einen Zyklus von Erstellen, Messen und Lernen die maximale Menge an validiertem Wissen über Kunden zu sammeln. das ist die Grundlage der Lean-Startup Methodik.

Schlankerer MVP

schlanker-mvp
Ein schlankeres MVP ist die Weiterentwicklung des MPV-Ansatzes. Wo das Marktrisiko vor allem anderen validiert wird

Kanban

Kanban
Kanban ist ein Lean-Manufacturing-Framework, das erstmals Ende der 1940er Jahre von Toyota entwickelt wurde. Das Kanban-Framework ist ein Mittel zur Visualisierung der Arbeit, während sie sich durch die Identifizierung potenzieller Engpässe bewegt. Dies geschieht durch einen Prozess namens Just-in-Time (JIT)-Fertigung, um Konstruktionsprozesse zu optimieren, die Herstellung von Produkten zu beschleunigen und die Markteinführung zu verbessern Strategie.

Jidoka

Jidoka
Jidoka wurde erstmals 1896 von Sakichi Toyoda verwendet, der einen Textilwebstuhl erfand, der automatisch stoppte, wenn er auf einen defekten Faden stieß. Jidoka ist ein japanischer Begriff, der in der Lean Manufacturing verwendet wird. Der Begriff beschreibt ein Szenario, in dem Maschinen ohne menschliches Eingreifen den Betrieb einstellen, wenn ein Problem oder Defekt entdeckt wird.

PDCA-Zyklus

pdca-Zyklus
Der PDCA-Zyklus (Plan-Do-Check-Act) wurde erstmals in den 1920er Jahren vom amerikanischen Physiker und Ingenieur Walter A. Shewhart vorgeschlagen. Der PDCA-Zyklus ist eine kontinuierliche Prozess- und Produktverbesserungsmethode und ein wesentlicher Bestandteil der Lean-Manufacturing-Philosophie.

Rationaler einheitlicher Prozess

rational-einheitlicher-Prozess
Rational Unified Process (RUP) ist eine agile Softwareentwicklungsmethodik, die den Projektlebenszyklus in vier verschiedene Phasen unterteilt.

Schnelle Anwendungsentwicklung

schnelle Anwendungsentwicklung
RAD wurde erstmals 1991 vom Autor und Berater James Martin eingeführt. Martin erkannte und nutzte die endlose Veränderbarkeit von Software beim Entwerfen von Entwicklungsmodellen. Rapid Application Development (RAD) ist eine Methodik, die sich auf schnelle Bereitstellung durch kontinuierliches Feedback und häufige Iterationen konzentriert.

Retrospektive Analyse

retrospektive Analyse
Retrospektive Analysen werden nach einem Projekt durchgeführt, um festzustellen, was gut funktioniert hat und was nicht. Sie werden auch am Ende einer Iteration im agilen Projektmanagement durchgeführt. Agile Praktiker nennen diese Meetings Retrospektiven oder Retros. Sie sind ein effektives Mittel, um den Puls eines Projektteams zu prüfen, die bisher geleistete Arbeit zu reflektieren und einen Konsens darüber zu erzielen, wie der nächste Sprintzyklus angegangen werden soll. Dies sind die fünf Phasen einer Retrospektive Analyse für ein effektives agiles Projektmanagement: Bühne bereiten, Daten sammeln, Erkenntnisse generieren, über die nächsten Schritte entscheiden und die Retrospektive abschließen.

Skaliert agil

skalierte-agile-lean-entwicklung
Scaled Agile Lean Development (ScALeD) hilft Unternehmen, einen ausgewogenen Ansatz für agile Übergangs- und Skalierungsfragen zu finden. Der ScALed-Ansatz hilft Unternehmen, erfolgreich auf Veränderungen zu reagieren. Inspiriert von einer Kombination aus schlanken und agilen Werten ist ScALed praxisorientiert und kann durch verschiedene agile Frameworks und Praktiken vervollständigt werden.

SMED

Schmied
Die SMED-Methode (Single Minute Exchange of Die) ist ein Rahmenwerk für eine schlanke Produktion, um Abfall zu reduzieren und die Produktionseffizienz zu steigern. Die SMED-Methode ist ein Rahmenwerk zur Verkürzung der Zeit, die mit dem Abschluss einer Geräteumstellung verbunden ist.

Spotify-Modell

Spotify-Modell
Das Spotify-Modell ist ein autonomer Ansatz zur agilen Skalierung, der sich auf kulturelle Kommunikation, Verantwortlichkeit und Qualität konzentriert. Das Spotify-Modell wurde erstmals 2012 anerkannt, nachdem Henrik Kniberg und Anders Ivarsson ein Whitepaper veröffentlichten, in dem detailliert beschrieben wird, wie das Streaming-Unternehmen Spotify Agilität angeht. Daher stellt das Spotify-Modell eine Weiterentwicklung der Agilität dar.

Testgetriebene Entwicklung

testgetriebene Entwicklung
Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei TDD um eine testgetriebene Technik zur schnellen und nachhaltigen Bereitstellung hochwertiger Software. Es ist ein iterativer Ansatz, der auf der Idee basiert, dass ein fehlgeschlagener Test geschrieben werden sollte, bevor Code für ein Feature oder eine Funktion geschrieben wird. Test-Driven Development (TDD) ist ein Ansatz zur Softwareentwicklung, der auf sehr kurze Entwicklungszyklen setzt.

Zeitboxen

Zeitboxen
Timeboxing ist eine einfache, aber leistungsstarke Zeitmanagementtechnik zur Verbesserung der Produktivität. Timeboxing beschreibt den Prozess der proaktiven Planung eines Zeitblocks für eine Aufgabe in der Zukunft. Es wurde erstmals vom Autor James Martin in einem Buch über agile Softwareentwicklung beschrieben.

Gedränge

was-ist-scrum
Scrum ist eine von Ken Schwaber und Jeff Sutherland gemeinsam entwickelte Methodik für die effektive Teamzusammenarbeit bei komplexen Produkten. Scrum war in erster Linie für Softwareentwicklungsprojekte gedacht, um alle 2-4 Wochen neue Softwarefähigkeiten bereitzustellen. Es ist eine Untergruppe von Agile, die auch im Projektmanagement verwendet wird, um die Produktivität von Startups zu verbessern.

Scrumban

Scrumban
Scrumban ist ein Projektmanagement-Framework, das eine Mischung aus zwei beliebten agilen Methoden ist: Scrum und Kanban. Scrumban ist ein beliebter Ansatz, um Unternehmen dabei zu unterstützen, sich auf die richtigen strategischen Aufgaben zu konzentrieren und gleichzeitig ihre Prozesse zu stärken.

Scrum Anti-Patterns

Scrum-Anti-Patterns
Scrum Anti-Patterns beschreiben jede attraktive, einfach zu implementierende Lösung, die ein Problem letztendlich verschlimmert. Daher sollten diese Praktiken nicht befolgt werden, um das Auftreten von Problemen zu vermeiden. Einige klassische Beispiele für Scrum-Anti-Patterns sind abwesende Product Owner, vorab zugewiesene Tickets (die Einzelpersonen dazu bringen, isoliert zu arbeiten) und das Herabsetzen von Retrospektiven (bei denen Review-Meetings nicht nützlich sind, um wirklich Verbesserungen vorzunehmen).

Scrum im Maßstab

Scrum-at-scale
Scrum at Scale (Scrum@Scale) ist ein Framework, das Scrum-Teams verwenden, um komplexe Probleme anzugehen und hochwertige Produkte zu liefern. Scrum at Scale wurde durch ein Joint Venture zwischen der Scrum Alliance und Scrum Inc. ins Leben gerufen. Das Joint Venture wurde von Jeff Sutherland, einem Mitbegründer von Scrum und einem der Hauptautoren des Agilen Manifests, geleitet.

Six Sigma

Six Sigma
Six Sigma ist ein datengesteuerter Ansatz und eine Methode zur Beseitigung von Fehlern oder Mängeln in einem Produkt, einer Dienstleistung oder einem Prozess. Six Sigma wurde Anfang der 1980er Jahre von Motorola als Managementansatz entwickelt, der auf Qualitätsgrundlagen basiert. Ein Jahrzehnt später wurde es von General Electric populär, das schätzte, dass die Methode ihnen in den ersten fünf Betriebsjahren 12 Milliarden US-Dollar einsparte.

Ziele strecken

Stretch-Objektive
Stretch Objectives beschreiben jede Aufgabe, die ein agiles Team zu erledigen plant, ohne sich ausdrücklich dazu zu verpflichten. Teams integrieren während eines Sprints oder Programminkrements (PI) als Teil von Scaled Agile erweiterte Ziele. Sie werden verwendet, wenn das agile Team unsicher ist, ob es in der Lage ist, ein Ziel zu erreichen. Daher sind Stretch-Ziele stattdessen Ergebnisse, die zwar äußerst wünschenswert sind, aber nicht den Unterschied zwischen Erfolg oder Misserfolg jedes Sprints ausmachen.

Toyota Produktionssystem

toyota-produktionssystem
Das Toyota Production System (TPS) ist eine frühe Form der schlanken Fertigung, die vom Automobilhersteller Toyota entwickelt wurde. Das Toyota-Produktionssystem wurde in den 1940er und 50er Jahren von der Toyota Motor Corporation entwickelt und zielt darauf ab, von Kunden bestellte Fahrzeuge so schnell und effizient wie möglich herzustellen.

Total Quality Management

Total Quality Management
Das Total Quality Management (TQM)-Framework ist eine Technik, die auf der Prämisse basiert, dass Mitarbeiter kontinuierlich an ihrer Fähigkeit arbeiten, Kunden einen Mehrwert zu bieten. Wichtig ist, dass das Wort „gesamt“ bedeutet, dass alle Mitarbeiter in den Prozess eingebunden sind – unabhängig davon, ob sie in der Entwicklung, Produktion oder im Fulfillment arbeiten.

Wasserfall

Wasserfall-Modell
Das Wasserfallmodell wurde erstmals 1956 von Herbert D. Benington während einer Präsentation über die Software beschrieben, die während des Kalten Krieges in der Radarbildgebung verwendet wurde. Da es damals noch keine wissensbasierten, kreativen Softwareentwicklungsstrategien gab, wurde die Wasserfallmethode zum Standard. Das Wasserfallmodell ist ein lineares und sequentielles Projektmanagement-Framework. 

Lesen Sie auch: Kontinuierliche InnovationAgile MethodologieLean StartupGeschäftsmodellinnovationProjektmanagement.

Lesen Sie weiter: Agile Methodologie, Lean-Methodik, Agiles Projektmanagement, Gedränge, Kanban, Six Sigma.

Hauptführer:

Hauptfallstudien:

Über den Autor

Nach oben scrollen
FourWeekMBA